SiM #406

DracheKurz eine Hongkong-Nachlese: Zum einen gibt es kleine Glücksfiguren aus 999-Gold – ich habe einen Drachen, die meisten kaufen jetzt aber Schweine, da ab 18. Februar das Jahr des Schweines beginnt. Fotos der Goldfiguren gibt es im Netz viele, beispielsweise hier und hier. Interessant auch: Die Frauen tragen seit Generationen Jade-Armreifen, die nicht nur Schmuck sind, sondern sie auch beschützen sollen.

SüßkramIch gebe mein Geld anstatt für Schmuck allerdings lieber für Süßkram aus, und zwar bei Aji Ichiban. Besonders faszinierend: Der Rückflug über den 2500 Kilometer langen Himalaya. Eines der jüngsten Gebirge der Erde, zugleich aber auch das größte. Und ich stellte mir über den Wolken die Frage: Wie schnell ist eigentlich der Sonnenuntergang – in Kilometern pro Stunde gemessen? Wenn Ihr ein wenig Chinesisch lernen wollt, geht das online ganz gut mit diesem Wörterbuch und Sprachkurs. Im Forum tut sich einiges, unter anderem wird hier über das iPhone diskutiert. Dazu müsst Ihr den Unger-Report hören, eine satirische Kolumne die auf NPR läuft und natürlich als Podcast erhältlich ist.

The Tipping Point. How Little Things Can Make A Big Difference: How Little Things Can Make a Big DifferenceMein Buchtipp: The Tipping Point von Malcolm Gladwell. Das Buch ist 7 Jahre alt, aber dennoch hat mich dieses Buch so fasziniert, dass ich es Euch vorstellen möchte. Was haben Handies, die Syphilis, die Sesamstraße und die Kriminalitätsrate in New York gemeinsam? Sie haben sich wie Epidemien verbreitet. Und genau darum geht es in diesem spannenden Buch. Malcolm Gladwell ist Journalist und hat zwei Bestseller geschrieben, neben dem Tipping Point (gibt es als Buch auf Englisch und auf Deutsch, ebenso auch als Hörbuch bei Audible in Englisch) auch Blink! (ebenfalls als Buch auf Englisch und auf Deutsch, und bei Audible als Hörbuch in Deutsch).

Franz von BayernMein Mann der Woche wurde inspiriert von den derzeitigen Geschichten um das Dreigestirn Huber, Stoiber, Beckstein. Ich bin nämlich für die Wiedereinführung der Monarchie, denn da gäbe es Franz von Bayern. Ein bescheidener, wohltätiger, freundlicher älterer Herr, der vier Sprachen beherrscht, Prinz von allem möglichen ist (ich blick da nicht durch) und (noch) keine verrückten Schlösser gebaut hat – weder in Bayern noch in Berlin…

Mein Filmtipp: Babel! Für sieben Statuen nominiert, unter anderem als bester Film, in Cannes hat er bereits abgeräumt, ebenso bei den Golden Globes. Es geht um vier Episoden, die miteinander verknüpft sind. Mit Cate Blanchett und Brad Pitt, vor allem aber mit fantastischen Laiendarstellern. Bedrückend, faszinierend und ernüchternd. Finger weg dagegen von Die Hochzeits-Crasher. Lohnt nicht.

Noch ein paar Surftipps für das Wochenende: Torsten hat mir das Video von Ahree Lee empfohlen, Ihr könnt aber auch gerne ein Phantombild erstellen oder Eure F-Tasten auf dem Windows-Rechner mit Harald Schmidt-Sprüchen belegen. Das Beste aber: Bei YouTube gibt es die neue Rubrik von US-Latetalker David Letterman, in der große Reden der amerikanischen Präsidenten aneinander gereiht werden. Ihr könnt Euch schon denken, wohin das führt…

Hier könnt Ihr die Folge direkt hören oder runterladen:

Trackback anlegen

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.