Böse Schafe

Böse SchafeDieses Buch hatte ich meiner Mutter zu Weihnachten geschenkt – und mir natürlich zum Selberlesen stibizt. Die Hauptperson heißt Soja und ist aus Ostberlin in den Westen gekommen. Hier schlägt sie sich durch, bis sie Harry kennen lernt. Der stellt ihr Leben ganz schön auf den Kopf, nicht im positiven Sinne. Langsam erfährt Soja immer mehr von diesem schweigsamen Kerl. Das Buch ist so geschrieben, als würde Soja ihrem Harry einen langen Brief schreiben, in dem sie die gemeinsame Zeit rekapituliert. Am Anfang wirkt das etwas sperrig, aber mich hat es binnen kürzester Zeit so gefesselt, dass das knapp 200 Seiten lange Büchlein nach zwei Tagen wieder bei Mama war.

Trackback anlegen

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.