SiM #551 – Kinoschelte und Musikschelte

The Rohrspatz is back! Heute muss ich mir mal wieder zwei Dinge von der Seele reden, und zwar wie sehr mich die Musikindustrie nervt und wie sehr mich schlechte Kinokartenverkäufer nerven. Ansonsten hab ich aber eigentlich super Laune, also keine Angst…

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Episode hier herunterladen

Kommentar schreiben bzw. Trackback anlegen

5 Reaktionen zu “SiM #551 – Kinoschelte und Musikschelte”

  1. 1 Friederike

    Huii, da bin ich aber wirklich kurz erschrocken und musste gleich nochmal zurückspulen! ;)

  2. 2 Anna

    Kleine Anmerkung zum “Hundefilm” (Das ist übrigens ein Labrador, kein Golden Retriever!): Ich empfehle dir das Hörbuch “Marley und Ich” (gibt’s bei Audible)!
    Das fand ich nämlich 1000x besser als den Film, das “Schlosshundfeeling” kommt auch auf, aber es ist witziger, schön gelesen und die Zusammenhänge werden klar.
    Du bist doch sowieso immer offen für Hörbuchtipps, oder…? Ansonsten gute Folge!

  3. 3 Martin

    Hallo!

    Aber sag mal wirst Du von Apple gesponsort?
    Überleg Dir mal, wie peinlich es wäre, wenn ein Mann immer von seinem “BMW” spricht.
    Zum Beispiel, “Und dann bin ich mit dem BMW nach Bamberg gefahren”.

    Es nervt, ok?

    M

  4. 4 annik

    Ist die Welt nicht schön, wenn Du keine anderen Probleme hast? Nein, ich werde nicht von Apple gesponsort. Aber es ist nunmal ein Unterschied, was für ein Betriebssystem man verwendet. Wenn ich also von Computertipps spreche, braucht ein PCler das gar nicht erst nachmachen, weil es bei ihm nicht funktioniert. Ganz einfach.

  5. 5 Martin

    Kann schon sein.
    Versuch doch mal, nicht auf Apple-Produkte (iTunes, iIrgendwas) zu verweisen, wenn es sich vermeiden lässt. Sag “Taschentuch” statt “Tempo”.
    Bei Deinen C’tipps lässt sich das einfach nicht vermeiden, sieht jeder ein.

    Andersrum: Sag für ALLES den Markennamen. Du schreibst also nicht mehr in Dein Blog, sondern in Dein “WordPress”, gehst nicht mehr einkaufen, sondern zum “Rewe” und wenn Du isst, packst Du vorher das “WMF” auf den Tisch. Und so weiter.
    Versuch’s mal!
    Wär doch interessant, was rauskommt!

    Noch was: Wenn Du ne CD kaufst, sie rippst und weiterverkaufst, dann ist das nicht per se illegal. Es ist ne Grauzone und wahrscheinlich von Regelung über Privatkopien gedeckt.
    Keine Ursache.

    Klar hab ich andere Probleme.

Einen Kommentar schreiben