Frohe Weihnachten!

Mein treuer Hörer Ed hat mir dieses weihnachtliche Foto aus Mandeville, USA, geschickt. Und hiermit möchte ich Euch ganz herzlich ein frohes Fest wünschen – feiert schön, streitet Euch nicht, esst lecker und genießt die Ruhe. Vielleicht sogar offline. Für ein paar Minuten. Oder Sekunden. Oder so. Wir hören uns bald wieder!

SiM war in Mandeville

Weiterschmökern:

Umzug, Buch und allgemeines Chaos

Endlich ist der mittlerweile dritte Schrank aufnahmebereit! Muss bald wieder einen Podcast machen und freu mich schon. Vorher will das Podbaby noch im Kindergarten eingewöhnt werden und es stehen noch einige Termine auf dem Programm. Durch den Umzug ist alles liegengeblieben, so auch zwei Tonspuren Forschung (Mathematische Philosophie und Genzentrum). Ich muss Euch noch so viel erzählen, beispielsweise von meinem Treffen mit 13 transidenten Menschen, das mir so viele Gedankenanstöße gegeben hat und so viele Einblicke in Lebensläufe. Gestern hat mich dann noch der Frankentatort überrannt, der die Schauspieler bekannt gegeben haben wollte. Hoffe, dass nächste Woche wieder ruhiger wird, dann melde ich mich mündlich. Bis dann!

Weiterschmökern:

Hörtipp: „Die Schläfer“

Derzeit hört Ihr nicht viel von mir – in zwei Wochen wird umgezogen und hier stapeln sich die Kisten! Dafür heute mal ein Hörtipp. Ein Hörspiel:

51X6gsZx4sL._SL160_Zwei Kritiken gleich vorneweg: Ich finde das Cover scheußlich (sieht aus wie Saurons Auge…). Und den Titel „Die Schläfer“ unpassend. So. Mehr Kritik habe ich aber nicht, denn alles andere finde ich gut! In diesem 2,5 Stunden langen Hörspiel geht es um eine Forschungsstation in der Antarktis. Weit ab von anderen Menschen forschen hier einige Wissenschaftler aus aller Welt. Sie bohren den Lake Vostok an und gelangen so an Proben aus einer Region, die seit 30 Millionen Jahren von der restlichen Welt abgeschnitten war. Was dann geschieht, ist spannend – daher verrate ich nicht zu viel. Aber dass die Forschungsstation Darwin heißt ist sicher kein Zufall… Gut produziert, sehr gute Sprecher, gute Soundeffekte und eine gehörige Prise Spannung. Ich hab’s gern gehört – wenn auch wie gesagt der Titel mir nicht zugesagt hat, denn bei „Die Schläfer“ hätte ich eher auf Terroristen getippt als auf Wissenschaftler in der Antarktis. Aber gut. Ach, noch ein Schmankerl: Gleich am Anfang ist unser aller Radioliebling Jens-Uwe Krause in einer Gastrolle zu hören. Musste sehr schmunzeln. Wenn Ihr das Hörspiel gehört habt, schreibt doch in die Kommentarfunktion, ob es Euch gefallen hat! Würde mich interessieren.

Weiterschmökern: