Mein neues Team!

schlaflos Lần cập nhật cuối: 31 Tháng Bảy, 2022

Seit gut acht Jahren bin ich im Internet zu Hause. Beruflich wie privat. Es hat mir neue Welten eröffnet, viele Möglichkeiten gegeben, viel Neues beigebracht. Mittlerweile kenne ich meine „Sinuskurve“ ganz gut. Ich entdecke etwas Neues, bin euphorisch, investiere viel Zeit und Kreativität. Dann kommt die Phase der Langeweile: Etwas Neues muss her. Dann die Frustration: Ich finde nichts Neues. Und es wird immer schwerer, die Anfangs-Euphorie zu spüren. Hat ein bißchen was von Drogenkonsum, wobei ich davon ehrlich gesagt wirklich nur theoretische Ahnung habe.

Vor acht Jahren war für mich Podcasting die große Entdeckung. Radio selber zu machen im Internet – wie fantastisch! Jetzt, acht Jahre später, ist es normal geworden. Gut, spannend ist es noch, wenn ich live podcaste. Das fühlt sich definitiv anders an. Die große Neuentdeckung für mich ist allerdings eine andere: Während die vergangenen Jahre davon geprägt waren, dass ich endlich alleine ohne Chefs und Kollegen etwas „schaffen“ konnte, suche ich jetzt genau das Gegenteil: Das Miteinander. Diese neue Entwicklung steckt bei mir noch in den Kinderschuhen, aber sie erfüllt mich.

Es begann mit Albert. Albert ist ein treuer SiM-Hörer und mailt mir manchmal seine grandiosen Ideen. Ihr konntet ihn auch schon bei SiM hören, da hat er über das Energiesparen gesprochen. Albert jedenfalls hat mir einen sehr netten Tritt in den Hintern gegeben, was mein Podcast-Verzeichnis 99 Podcasts angeht. Das hatte ich sträflich vernachlässigt. Also haben wir eine Lösung gefunden: Albert wurde zum „Mitarbeiter“ der Seite und hat alle Links gecheckt, inaktive Podcasts rausgenommen, neue hinzugefügt. Und seit ich weiß, dass wir gemeinsam daran arbeiten, macht es auch mir wieder Spaß.

Genau diesen Aha-Effekt habe ich auch in den Kinderwahnsinn getragen. Dort war Maria die Initialzündung. Sie ist ebenfalls junge Mutter und hatte Themenvorschläge gemacht – und ich dachte mir einfach: Soll sie doch selber schreiben, kann sie eh viel besser. Dann kamen meine Freundinnen Alexandra und Jasmin dazu. Der Vorteil: Auf dieser Seite soll es um die Erfahrungen von Eltern gehen. Ich habe einen Sohn. Ich kann nichts schreiben über Geschwister, über Teenager, über Mädchen. Also ist es doch wunderbar, wenn immer mehr Leute auf dieser Seite von ihren Erfahrungen schreiben. Nicht wie in einem Forum, aber eben als Gemeinschafts-Blog. Und sie werden natürlich an den Gewinnen beteiligt werden, sobald es mal welche gibt. Falls Ihr mitmachen wollt im „Team Annik“ – meldet Euch! Derzeit suche ich vor allem Eltern von Teenagern…

Bài viết liên quan

Mein persönlicher Nachrichten-Boykott

Mein persönlicher Nachrichten-Boykott

Keine Generation hatte bisher solch einen guten Zugang zu Informationen aus der ganzen Welt. Mittlerweile ist es selbstverständlich, über...

Back to analog!

Back to analog!

Ich bin jetzt offiziell alt, denn ich muss jetzt mal den Satz schreiben: Früher war alles besser. Früher hatte...